"Kolping-eine Geschichte mit Zukunft"

Am 8. Dezember 2013 jährt sich der 200. Geburtstag unseres Verbandsgründers Adolph Kolping. Grund und Anlass genug für das Kolpingwerk, in diesem Jahr in besonderer Art und Weise das "Jubiläumsjahr" zu begehen und Kolpingsfamilien dazu einzuladen, sich zu beteiligen. Wir werden als Kolpingwerk Deutschland bewusst nur Akzente setzen, um Kolpingsfamilien Möglichkeiten zur eigenen Gestaltung zu lassen.
Das gesamte Material zum Kolpingjahr 2013 wird demnächst in unserem Downloadbereich zur Verfügung stehen.
 
"Kolping --- Eine Geschichte mit Zukunft‘‘ --- Unter diesem Leitwort steht das Kolpingjahr 2013. 
Wir feiern den 200. Geburtstag Adolph Kolpings. Am 8. Dezember 1813 wurde er als Sohn eines Schäfers in Kerpen geboren. Sein Leben und Wirken machen ihn auch noch 200 Jahre später zu einem Vorbild für die Kirche und das Kolpingwerk mit seinen mehr als 450000 Mitgliedern weltweit. Das Wirken Adolph Kolpings war nicht eindimensional. Er war unermüdlich, in allem, was er auf den Weg brachte, als Priester und Seelsorger, Gesellenvater und Publizist. 
Papst Johannes Paul II. sah ihn als einen der Wegbereiter der Katholischen Soziallehre. Adolph 
Kolping habe im 19. Jahrhundert „viele Lichter des Evangeliums auf die damals sehr schwierige Frage der sozialen Gerechtigkeit in den wechselseitigen Beziehungen von Arbeit und Kapital geworfen‘‘, stellte der Heilige Vater in seiner Predigt zur Seligsprechung Adolph Kolpings im Jahre 1991 heraus. Wir haben somit allen Grund, seinen 200. Geburtstag zu feiern. Das wollen wir als Verband ausgiebig tun. Das Kolpingjahr 2013 bietet zudem eine Fülle an Gelegenheiten, neben dem Feiern vor allem nach außen hin zu zeigen, dass Adolph Kolping mit seinem Denken und tatkräftigen Handeln heute noch in uns wirkt und wir uns an ihm orientieren können in unserem Engagement in Gesellschaft und Kirche.  
Viele überlieferte Zitate des Seligen Adolph Kolping lassen sich oftmals auf die heutigen Verhältnisse
übertragen. So mahnt er uns, die Nöte der Zeit zu erkennen und unser Handeln danach auszurichten, 
denn das Christentum ist nicht bloß für die Kirche und für die Betkammern, sondern für das ganze Leben. 
Das Kolpingjahr 2013 sollte uns als Verband, überall dort, wo wir Menschen begegnen, gerade auch in 
der Arbeit der Kolpingsfamilien vor Ort, ein Ansporn sein, hinzuschauen, wo unsere Tatkraft, unser Engagement als Christen gefragt ist. 
Den Auftakt zu unserem Kolpingjahr 2013 feiern wir in unseren Kolpingsfamilien am Kolpinggedenktag 2012. Hier sollten wir uns mit der Person Adolph Kolpings befassen, aber auch mit dem, was sein Vorbild in den unterschiedlichen Handlungsfeldern unseres Verbandes als Auftrag an uns mitgibt. 
Das Josefschutzfest 2013 bietet die Gelegenheit, dass sich Kolpingsfamilien als „Sozialverband vor Ort‘‘ präsentieren. Von der kleinen Aktion bis zur großen Veranstaltung wollen wir dort zeigen: „Wir sind Kolping‘‘. Und das heißt für uns: Wir stellen uns der großen Geschichte unseres Verbandes und blicken hoffnungsvoll in die Zukunft. Auch die 72-Stunden-Aktion, die der BDKJ in 2013 durchführt, bietet der Kolpingjugend aber auch den Kolpingsfamilien die 
Möglichkeit, sich als Handelnde zu zeigen, die vor Ort Verantwortung übernehmen. 
Mit dem Kolping-Musical „Kolpings Traum‘‘ wird schließlich eine moderne Form der Würdigung der 
Person und des Werkes das Kolpingjahr 2013 prägen. Vom 2. August bis zum 1. September rücken 
Fulda und Wuppertal in den Mittelpunkt des Interesses. Vom 2. bis zum 11. August ist die Spielstätte das 
Schlosstheater Fulda, vom 15.August bis 1. September wird das Musical in der Oper Wuppertal 
aufgeführt.  
Was wäre ein Jubiläumsjahr ohne eine Geburtstagsfeier? Auch die wird es natürlich geben. Am 
8. Dezember 2013 feiern Kolpingschwestern und Kolpingbrüder in den mehr als 2600 Kolpingsfamilien in Deutschland und in der Welt. Sie alle werden ihrer Freude darüber Ausdruck verleihen, dass vor 200 Jahren ein Mensch in Kerpen geboren wurde, der Gründer eines heute weltweiten Verbandes wurde. Papst Johannes Paul II. hat es so ausgedrückt: „Danken wir dem auferstandenen Herrn, dass er im rechten Augenblick der Geschichte seinen Diener Adolph Kolping zu seinem klugen und treuen Werkzeug für das soziale Evangelium berufen hat.‘‘ Lasst uns in diesem Sinne das Kolpingjahr 2013 feiern. 

Bundesvorstand des Kolpingwerkes Deutschland 

Die PP zum Kolpingjahr zum Herunterladen unter kolping.de


Weiterführende Downloads