Kolpingsfamilie Obertshausen

Die Kolpingsfamilie Obertshausen unternahm ihre diesjährige Wallfahrts- und Studienreise nach  Oberschlesien.Begleitet wurde die Flugreise von ihrem Ehrenpräses Pfarrer Norbert Hofmann. Ein Höhepunkt  war  ein Empfang am 1. Tag vom ehemaligen Sekretär von Johannes Paul II in Krakau Stanislaw Kardinal Dziwisz. Er war sehr erfreut über den Besuch der Kolpingsfamilie und nahm sich 45 Minuten Zeit zu den Reiseteilnehmern zu sprechen und sich mit der Gruppe auszutauschen. Besucht wurden in Krakau die Marienkirche mit dem berühmten Altar von Veit Stoß, der Rathausturm,  das Wawel-Schloss und in Lagiewiki das Sanktuarium-Weltzentrum des  Kultes der Barmherzigkeit Gottes-. Weiter besuchte die Gruppe Wadowice, den Geburtsort Johannes Paul II, das  Kloster Kalwaria Zebrzydowska und die berühmte Topographie der Jerusalemer Tempel, Kirchen, Kapellen und Brücken. Auch besuchten wir den Wallfahrtsort Annaberg in Oberschlesien. Dort befindet sich ein berühmtes Sanktuarium  mit der Kirche der Hl. Anna und ein Franziskanerkloster. Dort feierten wir auch eine Hl. Messe.Weiter ging es auf den Berg Jasna Gora zur "Schwarzen Madonna"von Tschenstochau. Zum Schluss besichtigte die Gruppe noch das Unesco Weltkulturerbe die berühmte Salzgrube in Wieliczka. Ein geheimnisvolles unterirdisches Städtchen bis  327 m unter Tage. Sehr beeindruckt kehrten die Teilnehmer nach Obertshausen zurück.

KF Obertshausen mit Stanislaw Kardinal Dziwisz und Pater Zak