Ausbildung zur

Ausbildung zur geistlichen Leitung von Kolpingfamilien in Planung

Der Pastorale Dienst in einer Kolpingfamilie und im Kolpingwerk wird seit 2012 vom Präses und/oder einem geistlichen Leiter bzw. einer geistlichen Leiterin übernommen. Bisher gab es in den Diözesen in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland noch keine Ausbildung für dieses Amt. Auch von den entsprechenden Bistümern werden keine Schulungen für Pastorale Begleiter von Verbänden angeboten. Im Mainzer Kolpinghaus traf sich deshalb eine Arbeitsgruppe mit Vertretern aus den vier Diözesanverbänden Limburg, Mainz, Speyer und Trier, und hat ein Konzept für eine modularisierte Ausbildung erstellt. Nach Diskussion und Rücklauf aus den Pastoralen Fachausschüssen der Diözesanverbände wird es dann im nächsten Jahr konkret.

Auf dem Foto von re nach li: Bernd Trost (Diözeanpräses DV Limburg und Landespräses Hessen), Michael Baldauf (Diözesanpräses Speyer), Thomas Gerber (Diözesanpräses Trier und Landespräses Rheinland-Pfalz), Elke Grün (DV Trier), Gabi Nick (DV Limburg), Andreas Reh (DV Mainz).