Mit dem Erlös aus den Kleidercontainern

Die Kolpingsfamilie Herbstein fördert seit geraumer Zeit mit ihrem Anteil an den Erlösen aus den Kleidersammlungen und  Kleidercontainern den weiteren Ausbau einer ehrenamtlichen Hospizarbeit des „Hospizdienst Vogelsberg“ und der Ausbildung der „Ehrenamtlichen Hospizhelfer“.

Kleidung ist nicht nur ein Grundbedürfnis, sondern auch ein Grundrecht des Menschen. Deshalb soll gespendete Kleidung in einem menschenwürdigen Zustand sein. Sortiere Ware trägt dazu bei, dass sich sozial Schwache, aber auch junge Familien und alle Bürger, auf Kleidermärkten oder Basaren, preisgünstige Kleidung kaufen können. Das Sammelgut beinhaltet in der Regel 40-50% tragbare Kleidung, 40-50% Rohstoffe (Putzlappen) und 10-15% Müll. Deshalb ist eine fachgerechte und umweltfreundliche Sortierung mit zertifizierten Vertrags-Sortierwerken notwendig.

Sortierte Ware wird auf dem Binnenmarkt ( Secondhandläden, Modemärkten usw. ) und ins Ausland (z.B. Osteuropa, Afrika) verkauft. Das ist der ganz normale Kreislauf. Alle Gewinne der Kolping Recycling GmbH und alle Erlöse der Sammelgruppen fließen in die unterschiedlichsten Sozialprojekte und gemeinnützigen Aufgaben. Deshalb ist eine sozialverträgliche Vermarktung und Verwertung ein verbindliches Ziel der Kolping Recycling GmbH.

Nichtverwendbare Kleidung wird zu Putzlappen oder für Innenverkleidungen der Automobilindustrie verarbeitet. Absolut schlechte Ware (Müllmaterial) muss vorschriftsmäßig und teuer entsorgt werden.

Jetzt hat es sich die Kolpingsfamilie Herbstein neben ihrer zweimal im Jahr stattfindenden Straßensammlung zur Aufgabe gemacht, zehn neue Kleidercontainer in verschiedenen Dörfern innerhalb des hohen Vogelsberges aufzustellen, um mit dem Erlös des Sammelgutes einerseits ehrenamtliche Hospizmitarbeiter gewinnen und ausbilden sowie zum anderen aber auch die Hospizarbeit im Vogelsberg finanziell unterstützen zu können.   

Die neuen Kleidercontainer haben folgende Standorte: Freiensteinau, nähe kath. Kirche/Am Christinenberg; Eichenrod, am ehemaliges Pfarrhaus/Brunnenstr. 7; Grebenhain, an kath. Kirche/Eisenbergweg 15; Ulrichstein, an kath. Kirche/Ohmstr. sowie am Kindergarten; Engelrod am Kindergarten; Rixfeld / Straße: Im Ranzendorf; 1 Container in Herbstein, Wallweg/Bruder-Konrad-Haus; 1 Container in Herbstein Marienweg; 1 Container in Herbstein Kolping-Feriendorf;

Neuer Kleidersammeltermin ( Straßensammlung) in Herbstein einschließlich der Stadtteile ist der 8. April 2017.

Bild: Neben der katholischen Kirche von Eichenrod steht dieser neue Kleidercontainer, insgesamt zehn dieser Art wurden jetzt an verschiedenen Standorten von der Kolpingsfamilie aufgestellt, worüber sich  Vorsitzender Wigbert Nopht,  Pfarrer Winfried Disser und Vorstandsmitglied Reinhold Schmitt  freuen, um mit dem Erlös die Hospizarbeit unterstützen zu können.