Kolpingsfamilie Schlitz

Großer Andrang und geschäftiges Gewusel herrscht, als das Bürgerhaus am Sonntag, den 20. November, seine Pforten öffnet. Kolpinger und Freunde der Kolpingfamilie Schlitz treten dem Ansturm bestens gerüstet entgegen. Schon ab 14.15 Uhr können sich die Kinder schminken lassen und im Laufe des Nachmittags tauchen viele wunderschön geschminkte Kindergesichter im gutgelaunten Publikum auf. Auch Waffeln, Kaffee und Kuchen kann man schon vor der Vorstellung erwerben. Schnell füllt sich der Saal und viele Kinder nehmen in der ersten Reihe, nämlich auf den dort ausgelegten Matten, Platz um sich auch ja keine Kleinigkeit entgehen zu lassen. Sogar einige Stühle müssen vom Organisationsteam noch dazugestellt werden. Bereits seit 1993 ist das Marionettentheater Richter, zuerst mit Georg und Gerlinde Richter und seit einigen Jahren schon mit ihrem Sohn Roland, bei der Kolpingfamilie Schlitz zu Gast. Er übernahm den Familienbetrieb (mittlerweile in der 3. Generation), um die Kinder mit seinem Können, seiner Stimmenvielfalt und vor allem mit seinem Humor zu unterhalten. Um 15 Uhr begrüßt er die großen und kleinen Gäste und erzählt von den schon aufgeregt und erwartungsvoll hinter der Bühne auf ihren Auftritt wartenden Marionetten. Nach einer kurzen Begrüßung durch die erste Vorsitzende der gastgebenden Kolpingfamilie, Lydia Jöckel, kann das Puppenspiel beginnen.

Die hübsche, kleine Tochter des Königs hat Geburtstag und sucht morgens in der Frühe vergeblich nach ihren Geschenken. Ihr Papa, der König hat ihren Geburtstag schlichtweg vergessen, da die Königin im Krankenhaus ist, die sich sonst immer darum gekümmert hat. Als eine Art Ersatzgeschenk erlaubt der König seiner Tochter einmal alles zu machen, was sie schon immer machen wollte. Als sie alleine ist, öffnet sie die sonst für sie verbotene Truhe. Da entwischt aus ihr ein fliegender Schlüssel, der zum Turm fliegt und den dort eingesperrten Zauberer nach langer Gefangenschaft befreit. Zum Dank will ihr der Zauberer zum Geburtstag ein Geschenk machen. Sie soll ihm deshalb nach Hause folgen. Allein die Kinder riechen den Braten, aber das naive Prinzesschen hört nicht auf sie und folgt dem Zauberer in seine Höhle - ein folgenschwerer Fehler. Mit einem Zauberspruch klebt er die arme am Boden fest. Er will vor allem Rache an ihrem Vater üben, der ihn einst einsperren ließ.
Als Kasper im Schloss erscheint, um der Prinzessin zum Geburtstag zu gratulieren, ist diese unauffindbar. Er und der König erfahren von den Kindern, dass sie von dem Zauberer entführt worden  ist.
Mit Hilfe des guten Geruchsinns von Kaspers Dackel Nicky machen sich beide auf den Weg, um die Prinzessin zu befreien. In der Höhle angekommen ist der Zauberer gerade nicht zuhause, doch sie finden die festgezauberte Prinzessin. Da die Kinder wissen, wo sich das versteckte Zauberbuch befindet, verraten sie Kasper das Versteck. Es gelingt ihm, die Prinzessin mit einem Spruch aus dem Buch zu befreien und sie wieder ins Schloss zu bringen. Der Zauberer taucht natürlich auf der Suche nach seinem Buch und der Prinzessin in der Nähe des Schlosses auf, aber Nicky entdeckt ihn und holt den Kasper. Vom Zauberer befragt, erzählt er ihm, dass er das Zauberbuch im Keller des Turms versteckt hat (in Wirklichkeit hat er das Buch aber verbrannt). Auf der Suche nach seinem Buch im Turm gelingt es dem Kasper die Turmtür  zu verschließen und den Zauberer wieder einzusperren. So hat das große Abenteuer noch sein Happy End gefunden (natürlich nicht für den bösen Zauberer)!
Die Tombola im Anschluss beschert allen kleinen Gästen einen Überraschungsgewinn. Hierbei sei unseren Sponsoren noch einmal herzlich „Danke“ gesagt. Die Gewinne wurden von der Volksbank Lauterbach, Sparkasse Oberhessen, Sparkasse Usingen, der Firma Lampenwelt, der Pizzeria Lindenkrug in Sandlofs, der Pizzeria Michelangelo in Bad Salzschlirf, der Firma Förstina und der Firma Göttlicher in Fraurombach gesponsert. Auch allen Helfern und Kuchenbäckern wollen wir von Herzen danken, ohne sie wäre eine Veranstaltung wie diese nicht durchführbar.
Fazit:  Eine wirklich rundum gelungene Veranstaltung!