Gottes Segen für die neuen Büroräume

Diözesanpräses segnet neue Büroräume

 

Am Montag, 06. August fand die feierliche Segnung des Diözesanbüros des Kolpingwerks Diözesanverband (DV) Mainz statt. Im Sommer letzten Jahres war das Büro von der Offenbacher Luisenstraße in das „Haus des Handwerks“ in die Markwaldstraße nach Bieber umgezogen. Zur Segnungsfeier eingeladen waren neben den Mitgliedern des Vorstandes, die hauptamtlichen Mitarbeitenden und weitere Gäste aus den Bezirksverbänden. 

Diözesanpräses Hans-Joachim Wahl leitete die Segnungsfeier und wünschte den Anwesenden, „dass die neu hergerichteten Räume zu einem fruchtbaren Arbeitsort für die verbandliche Arbeit im Bistum werden, dort viele geistreiche Ideen entworfen und konzeptioniert werden und viele Begegnungen stattfinden können.“ Abschließend segnete er die neuen Büroräume. Zu ihrer Überraschung wurde Regina Koser noch einmal ganz besonders für ihren unermüdlichen Einsatz vor, während und nach dem Umzug in das neue Büro gedankt. Der stellvertretende Diözesanvorsitzende Anton-Kurt Schmid überreichte ihr im Namen des Vorstandes einen Geschenkkorb mit Wellnessprodukten. 

Im Anschluss schloss sich die jährliche Sitzung des Diözesanvorstandes mit den Vertretern aus den neun Bezirken statt. Unter dem Motto „begegnen, vernetzen und entwickeln“ sollen die Steine von der Diözesanversammlung „am Rollen gehalten werden.“ Der Vorstand möchte die Arbeit mit den Bezirken, die ein sehr wichtiges Bindeglied zwischen DV und Kolpingsfamilie darstellen, fördern und weiterentwickeln. Dazu wurden Ideen für Aktionen und Projekte und ein Abend auf Bezirksebene für und mit den Kolpingsfamilien vorgestellt und diskutiert. Diese werden in den nächsten Monaten in die Bezirke getragen, sodass die Steine am Rollen bleiben …