Kolping trifft ...

Der Bundesvorstand des Kolpingwerkes Deutschland hat Frau Ursula Groden-Kranich als Nachfolgerin von Thomas Dörflinger für das Amt der Bundesvorsitzenden vorgeschlagen. Frau Ursula Groden-Kranich hat sich bereiterklärt und kandidiert am 17./18. November 2018 auf der Bundesversammlung. Im Kolpinghaus Mainz gab es am 5. September in Kooperation mit der Kolpingsfamilie Mainz-Zentral ein Vorstellungstreffen mit Frau Ursula Groden-Kranich. Geschäftsführer des Kolpingwerks Diözesanverband Mainz, Klemens Euler, begrüßte Frau Groden-Kranich und die Interessierten aus dem gesamten Bistum Mainz als auch aus dem benachbarten Bistum Limburg. Ursula Groden-Kranich ist Mitglied der Kolpingsfamilie Mainz-Zentral, 1965 in Mainz geboren, verheiratet und hat eine Tochter. Nach dem Abitur hat sie eine Ausbildung zur Bankkauffrau absolviert und kurze Zeit später als Anlagenberaterin gearbeitet bis 2014. Dem Deutschen Bundestag gehört sie seit 2013 an und ist ordentliches Mitglied im Ausschuss für „Familie, Senioren, Frauen und Jugend“ sowie in dem Ausschuss für die „Angelegenheiten der Europäischen Union“. Zugleich ist sie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für „Kultur und Medien“. Frau Groden-Kranich berichtete von ihren vielfältigen Aufgaben in ihrem beruflichen Leben, aber auch von ihren ehrenamtlichen Tätigkeiten, die in der Jugendarbeit anfingen. Im Anschluss an die interessante Vita bestand die Möglichkeit ihr Fragen zu stellen. Es entstand eine rege Frage- und Antwortrunde. Wichtige Themen des Austausches waren Rente, Herausforderungen zu aktuellen Strukturen, die schwierige werdende Arbeit mit Familien und Jugendlichen aufgrund der aktuellen gesellschaftlichen Lage. Dabei wurden Fragen zu ihrer Rolle das Mitglied des Bundestags (MdB) gestellt und zu Themen, die ihr als mögliche Bundesvorsitzende von Bedeutung sind. Frau Groden-Kranich zeigte großes Interesse an den Fragen und Themen der Interessierten Gäste und man merkte ihr die Freude an, Verantwortung in einem großen lebendigen katholischen Sozialverband zu übernehmen.